Surfstick im Frankreich Urlaub

Auch wenn Frankreich unser direktes Nachbarland ist, gelten ebenfalls hier die oft sehr teuren Roaming-Tarife fürs europäische Ausland, die auch einen kurzen Internetaufenthalt schnell sehr teuer werden lassen können. Auf dem französischen Markt gibt es mittlerweile einige Anbieter, die durchaus günstige Tarife anbieten, damit man sein Reisebudget nicht für das Surfen im Internet überstrapaziert, sondern für das „savoir vivre”‘ im Urlaubsland ausgeben kann. (Stand 22.06.2012)

Wer bereits einen Surfstick besitzt, mit dem er nicht vertraglich zur Nutzung des deutschen Anbieters verpflichtet ist, kann sich nach den französischen Optionen der Prepaid-Anbieter umsehen, um so günstig ins Internet zu kommen. Wer jedoch vertraglich an seinen Anbieter gebunden ist, sollte sich zunächst nach aktuellen Auslandstarifen erkundigen, da auch die meisten deutschen Anbieter mittlerweile recht gute Urlaubsangebote im Sortiment haben.

Sollte dieses Angebot nicht zufriedenstellend sein, so kann man entweder bereits in Deutschland nach einem alternativen Surfstick suchen, der ohne Vertragsbindung verkauft wird, der dann aber auch in verschiedenen Ländern genutzt werden kann oder man kauft sich im Ausland eine Kombination aus Surfstick und Prepaid-Angebot. Generell ist es ratsam, sich einen Surfstick ohne Vertragsbindung zuzulegen, der auch bei verschiedenen Auslandsreisen ausgiebig verwendet werden kann.

Erkundigen Sie sich am besten bereits im Vorfeld Ihres Frankreich-Aufenthalts nach aktuellen Aktionen und Preisen der Anbieter, da diese immer wieder variieren können. Einige der bekanntesten Anbieter auf dem französischen Markt haben wir für Sie genauer betrachtet:

Surfstick von Orange (französische Telekom)

Orange bietet in Frankreich eines der am besten ausgebauten Netze und hat nicht nur in den Ballungszentren, sondern landesweit eine sehr gute Netzabdeckung. Orange bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten. Für Urlauber ist die „Mobicarte“ interessant. Für  7,90€ erhält man eine Umts Surfstick Karte und 5€ Startguthaben. Die Karte könnt ihr beispielsweise für etwa 10€ bei ebay.fr kaufen. Dann braucht ihr noch einen SIM-Lock freien Surfstick. Wenn ihr den Internet Stick und die französiche UMTS Karte habt könnt ihr entweder für 3€ eine Tagesflat buchen, für 5€ eine Wochenendflat (Sonnabend 0h bis Sonntag 24h). Ihr solltet beachten, dass ihr zwar gesagt wird, dass die Flat erst nach einer Benachrichtigung gültig ist, in der Praxis ist es aber so, dass keine Benachrichtigung kommt. Das Geld wird abgebucht und ihr könnt lossurfen. Orange-Filialen findet man in sämtlichen Fußgängerzonen und auch in den größeren Kaufhäusern oder Malls. Hier die Seite mit dem Angebot.

HINWEIS:

Mit der Mobi Card solltet ihr keine POP Email abfragen machen. Ihr habt hier nur 10 MB frei, danach wirds teuer und ist nicht in der flat dabei!

Ein Tutorial wie ihr die Karte bei Euch installiert ohne ein Wort Französisch zu sprechen findet ihr auf http://www.gsmfreeboard.com/showthread.php?t=161090&page

Bouygues

Ein zweiter Anbieter ist Bouygues. Die Prepaid-Angebote sind generell hier 6 Monate auch ohne weitere Aufladung nutzbar, was Bouygues von anderen Anbietern abhebt, die oft eine sehr kurze Zeitspanne für die weitere Nutzung veranschlagen. Bouygues-Filialen sind zwar nicht so einfach zu finden, wie der große Anbieter Orange, man erhält das Starterpaket aber in fast allen ausgewählten Mobilfunk Läden und Karten zur Aufladung von weiterem Guthaben sind in sämtlichen Kaufhäusern, Supermärkten, Kiosken und natürlich direkt über das Internet zu erwerben.

Das Prepaid Starterpaket inklusive Surfstick kostet 39€ und heißt (Offre Internet 3G+ Prépayée). In diesem sind 4 Tage inklusive. Danach kann man nach Nutzungszeit Pakete hinzubuchen. Das kleinste Paket kostet 4€ und man kann 2 Stunden surfen. Die zwei Stunden kann man innerhalb von 30 Tagen nutzen. Das näcshte Paket kostet 15€ und es stehen einem 10 Stunden zur Verfügung, dieses Paket kann innerhalb von 60 Tagen aufgebraucht werden. Weitere Informationen zu dem Tarif gibt es auf (http://www.laboutique.bouyguestelecom.fr/offres/offres-internet-3g/offre-internet-3g-prepayee.html).

 

APN-Konfigurationsdaten für französische Internetanbieter

AnbieterAPNBenutzernamePasswort
Orange Franceorangeorangeorange
Bouyguesebouygtel.com"frei lassen""frei lassen"
B2Bouygtelb2bouygtel.com"frei lassen""frei lassen"
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.1/10 (23 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +10 (from 14 votes)
Surfstick im Frankreich Urlaub, 7.1 out of 10 based on 23 ratings
  • Kommentare
  • Metas
171
  1. 1. August 2010 at 14:13Berthold Kynast - Antworten

    Die SIM-Karte beim Angebot von Orange ist doch eindeutig nur für Mobiltelefone bestimmt. Es steht kein Wort davon da, dass diese auch mit einem UMTS-Stick verwendbar ist. So wie ich die Angebote in Frankreich verstehe, gibt es bis jetzt kein einziges, bei dem man einen bereits vorhandenen Stick mit einer neu erworbenen französischen SIM-Karte nutzen kann. Genau so etwas suche ich aber verzweifelt, da ich auf ständige Erreichbarkeit über Internet angewiesen bin.# Nach derzeitigem Stand wird mir aber nichts anderes übrig bleiben als weiterhin bei jeder eingehenden Email auf dem Handy entweder die 2 km zum nächsten Hotspot zu laufen oder die 15 km zum nächsten McDonalds zu fahren, wenn eine längere Internetsitzung angesagt ist. Falls ich mich täusche, bin ich gerne bereit, mit eines Besseren belehren zu lassen, aber bis zu diesem Zeitpunkt sehe ich keinerlei Möglichkeit, in Frankreich eine SIM-Karte separat zu kaufen und zusammen mit meinem bereits vorhandenen simlockfreien Stick zu nutzen.

    Cancel
  2. 2. August 2010 at 09:00Phoenigs - Antworten

    Hallo Berthold, habe mich nochmal ein wenig informiert. Also ein Freund von mir hat letztes Jahr im April mit der Mobi Card in Frankreich mit seinem Surfstick gesurft. Hier die Einwahl nummern. APN: orange Einwahlnummer: *99***1# auf http://www.gsmfreeboard.com/showthread.php?t=161090 ist auch noch ein tutorial zu finden. Hier sind auch noch ein paar Erfahrungen von anderen. Auf der Seite 12 der Kommentare ist auch noch eine kurze beschreibung von xenpac der mit dem Vodafone ZTE Stick diesen Sommer mit der Karte in Frankreich gesurft hat.

    Cancel
  3. 3. August 2010 at 08:11Berthold Kynast - Antworten

    Hallo und danke für die Antwort. Aber jetzt ist immer noch die Frage, wo gebe ich die APN und die Einwahlnummer ein? Und soweit ich sehe, ist das Surfen nur mit dem Handy zulässig, was ist, wenn es dann beim Surfen mit dem Laptop Probleme bzw. Strafen gibt? Ich glaube ich hole mir die Karte lieber erst wenn ich in Frankreich bin, denn da kann ich dann wenigstens am Schalter Fragen stellen. Also ich habe folgenden simlockfreien Stick: http://www.amazon.de/4G-Systems-Stick-Surfstick-HSDPA/dp/B002LGA218#moreAboutThisProduct Den nutze ich hier zusammen mit der SIM Karte von ProSieben. Aber in Frankreich gibts meiner Ansicht nach kein einziges Angebot ohne extra einen Stick kaufen zu müssen, und das beste Angebot ist dabei das von Auchan: http://www.auchantelecom.fr/web/amobile/minternet/internetMobile_pack Obwohl ich perfekt im Französisch bin, finde ich nicht heraus, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, da eine Sim-Karte ohne Stick zu bekommen. Mit meinem Uralt-Handy Nokia 3330 könnte ich auch gar nicht surfen. Von daher muss es etwas sein, das mit dem Laptop funktioniert. Von dort aus muss ich auch direkt mit meinen Übersetzungsprogrammen arbeiten, das würde mit dem Handy sowieso nicht gehen.

    Cancel
  4. 3. August 2010 at 08:37Berthold Kynast - Antworten

    Jetzt hab ich noch was entdeckt: In einem Beitrag in dem o. g. Forum lese ich, dass Frankreich in punkto mobiles Internet im Rückstand ist. Das verstehe ich überhaupt nicht, denn Frankreich ist Deutschland was die Preise und Nutzung z. B. von WLAN angeht, um Lichtjahre voraus. So bekomme ich z. B. in Frankreich bei Orange einen WLAN-Pass für 3 Stunden für 10 Euro. Hier in Deutschland zahle ich dafür bei T-Online das Dreifache! Schon 1988, als es hier noch nicht ein Kartentelefon gab, konnte man in Frankreich nur mit Karte an öffentlichen Fernsprechern telefonieren. Darüber hinaus hat man dort bei McDonalds unbegrenzt WLAN-Zugang, aber in meinem Fall ist der nächste MCDonalds 15 km einfache Strecke weg. Deshalb wundert es mich sehr, dass bei diesem Fortschritt von Frankreich gegenüber Deutschland der Rückstand bei UMTS-Stickangeboten derart groß ist.

    Cancel
  5. 3. August 2010 at 08:56Phoenigs - Antworten

    Hey Berthold, ich denke man kann hier den persönlichen Erfahrungen aus Foren und von Bekannten trauen. Falls Du eine 100% Lösung haben willst solltest Du Dich für ein Angebot mit Surfstick entscheiden oder bei Deinem Anbieter nach Auslandsaktionen fragen. Soweit ich weiß gibt es auch Anbieter die sich auf dieses Thema spezialisiert haben und für Auslandsaufenthalte Surfsticks und Karten anbieten. Beispielsweise prepaid-global. Habe mich mit dem Anbieter aber noch nicht auseinder gesetzt. Mich würde interessieren, welche Lösung du am Ende gefunden hast. Das hilft bestimmt allen ;)

    Cancel
  6. 14. April 2011 at 05:00jonkraftsmall - Antworten

    Thanks for info

    Cancel
  7. 31. Mai 2011 at 23:12SMikosch - Antworten

    Hallo, befinde mich gerade in der Bretagne, nahe Pont l'Abbe und surfe mit einem Prepaid-Surfstick von Orange (59€ und angeblich einen Tag nicht limitiertes Surfen, scheint aber eher eine Volumenbegrenzung auf ca. 70MB zu haben, da ich gerade zwei SMS bekommen habe, die mir sagen, dass noch 15MB verbleiben. Ich bin seit ca. drei Tagen mit dem Stick online. Habe mir auch die Mobicarte für 15€ besorgt. Die ersten beiden Tage konnte ich sowohl mit meinem Telefon, Telekom HTC HD2, als auch über dessen WLAN-Router-Funktion über die Mobicarte ins Internet. Habe dann blöderweise über Outlook-Mails abgerufen. Ging ziemlich ins Geld. Am Tag darauf konnte ich nicht mehr über die Router-Funktion ins Internet. Ich kann nicht genau sagen, ob es mit dem Mail-Abruf zusammenhing. Es gab nur eine Hinweis-Seite von Orange, dass seit Oktober 2010 die Nutzung der Mobi-Karte in einem Telefon mit aktivierter Modem-Funktion untersagt ist. Beim Telefon habe ich die "Tages-Flatrate" für 3€/Tag gebucht. Hier habe ich jeweils eine SMS als Bestätigung für den Beginn und für den Ablauf der Nutzungsdauer bekommen. Die Daten tröpfeln hier auf den Rechner. Ich denke, dass ich max. auf 20kB/s komme. Das ist schon hoch, hatte auch nur 3kB/s. Fürs Abrufen von Emails mag das reichen, wenn man jedoch intensiver im Internet recherchieren will, ist das für meinen Geschmack zuwenig; bin hier von zuhause her aber auch verwöhnt (DSL25000).

    Cancel
  8. 1. Juni 2011 at 07:40Phoenigs - Antworten

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Sicherlich für andere nützlich

    Cancel
  9. 4. August 2011 at 19:56N.Freier - Antworten

    Benutze gerade einen Stick von Aldi ohne Sim-Lock mit der Orange Mobicarte 3 G mit Internet Flat für 12 Euro für 30 Tage. Stick muss entsprechend konfiguriert werden und die Internet max bei Orange gebucht werden. Alle, die behaupten es klappt nicht, haben es offensichtlich nicht probiert.

    Cancel
  10. 19. August 2011 at 19:32Elisa - Antworten

    Hey N.Freier, meine Schwester geht ab September als Au Pair für 10 Monate nach Paris und möchte da ungern aufs Internet verzichten. Ist der Stick den du benutzt der für 39.99 € ? Wo bekommt man denn diese Orange Mobicarte 3 G? War das nur ein Angebot oder gibt es die Flat immer? Muss man sonst iwas beachten? LG

    Cancel
  11. 27. September 2011 at 22:43Ronja - Antworten

    Salut ich brauche Hilfe! Ich verbringe gerade ein auslandskahr in Frankreich und habe um endlich Internet auf Handy und pc zu haben mir die mobicarte 3. G gekauft und auch schon das ensprechende Angebot Internet max fuer neun Euro dazugebucht. Auf meinem Handy funktioniertauch alles nur meinen Computer versteh ich nicht! Kann vielleicht jemand eine genaue assistenzbeschreibung verfassen ich weiß nicht wie ich mich verbunden soll !! Danke schon jetzt

    Cancel
  12. 29. September 2011 at 08:25Phoenigs - Antworten

    Hi, hat Du denn auch einen Surfstick? Ansonsten muss Du das Handy als Router verwenden, dass können allerdings nicht alle Geräte.

    Cancel
  13. 19. April 2012 at 14:38Data - Antworten

    Hallo, eigentlich ne tolle Seite. Aber niergendwo irgendein Datum zu finden. Also weiß ich nicht: Wie alt sind die Infos eigentlich. Von wann sind die Kommentare. Ist das was die Leute geschrieben haben eigentlich aktuell? Also doch keine so tolle Seite. Eigentlich schade!

    Cancel
  14. 20. April 2012 at 09:35Phoenigs - Antworten

    Hi Data, einfach über den Namen gehen von dem der Kommentar geschrieben wurden und du siehst von wann der Kommentar ist. Viele Grüße, Phoenigs

    Cancel
  15. 15. Oktober 2012 at 13:10phan - Antworten

    hi, wissen Sie evtl. die Einstellung (APN...) von Bouygues Frankreich "Internet 3G+ prépayées" http://www.laboutique.bouyguestelecom.fr/offres-mobiles/offres-internet-3g-prepayees.html ich möchte die Simkarte in einem telekom (web n walk) Box IV benutzen. vielen Dank für jedliche Hilfe. g.l.phan(at)gmx(dot)de

    Cancel
  16. 26. Oktober 2012 at 11:15Phoenigs - Antworten

    Hi Phan, APN: ebouygtel.com APN Benutzername: "frei lassen" APN Passwort: "frei lassen" Viele Grüße

    Cancel
  17. 25. Dezember 2013 at 20:11testi - Antworten

    Benutze bereits seit Jahren einen Stick von Bouyges Telecom mit deren Prepaid - Sim Carte. Wichtig ist dabei, dass man ein Konto in Frankreich hat, von dem abgebucht werden kann. Da beträgt die tägl. Flat 6€ und zwar nur für die Tage im Jahr, an denen man im Internet ist. Ab Samstag bin ich wieder im franz. Urlaub und stecke die Sim-Karte in den Stick. Übrigens hat die SIM-Karte eine eindeutige Telefonnummer, über die man in FR angerufen werden kann. Rausrufen ins Ausland ist leider blockiert, soweit meine Erfahrungen. Übrigens geht natürlich jeder Simlockfreie Stick, wie der on ALDI bei entsprechender Konfigurierung, sonst wird´s teuer!

    Cancel
Antwort hinterlassen

Antwort hinterlassen

Antworten auf:

geschrieben am   22. Juni 2012
in   Surfsticks fürs Ausland
about author   Phoenigs

Philipp Hönigs

All posts by this author

Ich schreibe seit 2 Jahren in meine Blog Surfstick-Erfahrungen über aktuelle Themen rund um das Thema Mobiles Internet. Angefangen mit Surfstick-Erfahrungsberichten hat sich der Blog mit Informationen rund um Themengebiete wie mobiles surfen im Ausland, Smartphone Angebote und DLS Informationen erweitert. Alle Interessierten können gerne auch mit mir auf Google+ Kontakt aufnehmen. Aktuell suchen wir auch noch einen weiteren Redakteur für surfstick-erfahrungen.de.