Warning: Illegal string offset 'additional_sidebars' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/admin/includes/sidebars.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'compatibility' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/functions.php on line 413
Surfstick Ratgeber – Prepaid oder Vertrag?

Warning: Illegal string offset 'slider_on_post' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/inc/slider/slider.php on line 27

Surfstick Ratgeber – Prepaid oder Vertrag?

Surfsticks gibt es viele, aber welcher ist der richtige. Wenn man vor der Entscheidung steht, welcher Internet-Stick der passende ist, sollte man sich zuerst Gedanken darüber machen, ob man einen Prepaid-Internetstick oder einen Vertragsstick haben will. Viele Anbieter haben sowohl feste Verträge mit monatlichen Fixkosten und langen Laufzeiten im Angebot haben, als auch Prepaidangebote. Aber wo stecken die genauen Unterschiede. welche Vor- und Nachteile haben die beiden Varianten und welche Variante passt zum eigenen Surfverhalten?

Verschiedene Hardwareoptionen

 

Bei den meisten Anbietern kann man die benötigte Hardware für den zur Verfügung gestellten mobilen Internetzugang direkt mit erwerben. Doch schon hier stellt sich die Frage, welche Optionen eignen sich für mich? Bei Surfstick Angeboten mit Vetrag ist die Hardware meistens kostenlos.

 

Mit Hardware ist hier ein UMTS Surfstick gemeint. Ein Surfstick oder auch Internetstick genannt sieht optisch wie ein herkömmlicher USB-Stick aus. Er ist aber mit einen Steckplatz für eine SIM-Karte und einer UMTS Antenne ausgestattet. Der Surfstick kann über den USB-Anschluss an jedes beliebige Notebook angeschlossen werden kann. Eine gute Übersicht über UMTS-Sticks bietet die Seite umts-stick.org.


Dies spart ca.50€. Aber auch einige Prepaid Anbieter subventionieren Ihre Surfsticks. Den günstigsten Prepaid Surfstick gibt es bereits für ca. 20€. Beim Kauf eines Surfsticks sollte man darauf achten ob der Surfstick SIM-Lock frei ist, oder nicht. Wenn ein SIM-Lock vorhanden ist, ist mit diesem Stick nur die Internetnutzung mit einer SIM-Karte eines bestimmten Anbieters möglich. Bei SIM-Lock freien Surfsticks kann man beim Wechsel des Anbieters die Hardware mit einer anderen, fremden SIM-Karte weiter nutzen. Gerade viele Prepaid Surfsticks sind mit einem Simlock versehen. Folgende Surfsticks haben nach meinen Erkenntnissen keinen Sim-Lock: Fonic, 1&1, Maxxim, Simply, McSim, Klarmobil und Blau.

Neben dem Preis und dem Sim-Lock sollte auch darauf geachtet werden, welche Datenübertragungsgeschwindigkeit der Surfstick maximal bieten kann. Die meisten Modelle bieten 3,6 Mbits/s. einige sind aber schon schneller.

Wenn das Notebook schon über ein eingebautes UMTS-Modem verfügt, reicht das Einsetzen der Mini-SIM-Karte im Laptop bzw. bei Tablet PCs das Einsetzen einer Micro-SIM-Karte. Diese unterscheiden sich lediglich in der Größe. Die Mini-SIM-Karte ist  25mm x 15mm groß, die Micro-SIM-Karte ist 15mm x 12mm groß.

 

Prepaidsurfstick oder Vertrag – Die Unterschiede!

 

Vertrag, mobiles Internet, Prepaidsurfstick, Surfstick, Internetsurfstick

Prepaid Surfstick oder Vertrag?

Der Unterschied zwischen einem Prepaid-Surfstick und einem Vertrag ist ganz klar die Verbindlichkeit die man eingeht. Bei einem Prepaid-Surfstick kann man frei bestimmen, wann man gegen passendes Entgelt das Internet nutzt, wohin gegen man bei einem Vertrag meist 24 Monate gebunden ist.

 

Wenn man sich für einen Vertrag entscheidet, beinhaltet der zu zahlende, monatliche Fixbetrag meist schon großzügige Inklusive-Leistungen, welche man bei Abschluss bestimmen kann. Meist bezahlt man einen Fixpreis für ein monatliches Datenvolumen, was einem zur Nutzung zur Verfügung steht. Nach Aufbrauchen dieser Datenmenge, wird bei den Verträgen die Verbindung nicht unterbrochen, sondern lediglich die Geschwindigkeit wird für den Rest des Abrechnungszeitraums auf GPRS-Niveau gedrosselt. Bei fast allen Anbietern liegt das monatliche Datenvolumen bei 5GB. Ein großer Vorteil bei Surfstick Verträgen ist die Bequemlichkeit. Nach Vetragsabschluss kann man immer mit dem Internetstick surfen. Anders ist dies bei den Prepaid Anbietern. Hier muss man häufig kompliziert Guthaben aufladen und verschiedene Pakete buchen bevor man ins Internet gehen kann.

 

Bei der Prepaidnutzung gibt es keinen monatlichen Fixbetrag und auch keine dauerhafte Vertragsbindung. Man schafft lediglich für einen geringen Preis ein Starterpaket an, welches je nach Bedarf einen passen Surfstick vom Anbieter und ein Startguthaben enthält. Dann bucht man über die Aufladung eines Guthabenkontos verschiedene Surfpakete, oder lässt die Internetverbindung mit einer Datentaktung abrechnen. Meist empfiehlt es sich ein Stunden-, Tages-, Wochen- oder  Monatspaket zu buchen, da die Einzeltaktung pro MB bei vielen Anbietern deutlich teurer ist. Auch diese zeitlich begrenzten Pakete haben ein festes, zur Nutzung zur Verfügung stehendes Datenvolumen, welches je nach Anbieter und Paketoption stark variiert. Ein klares Plus bei den Prepaid Anbietern ist also die Flexibilität. Gerade wenn man noch keine Erfahrungen mit Surfsticks hat, lohnt es sich zuerst einmal einen Prepaid Surfstick auszuprobieren. Zwar bieten alle Anbieter gute Übersichten über die Netzabdeckung aber was tatsächlich an Geschwindigkeit bei einem ankommt kann stark varrieren. Bei einem Prepaid Surfstick kann man dann einfach keine weiteren Pakete buchen, bei einem Vertrag ist man meist 24 Monate gebunden und muss zahlen.

 

Der große Unterschied zu einem Vertragsangebot ist, dass wenn das Datenvolumen bei der Prepaidnutzung aufgebraucht ist, die Internetverbindung unterbrochen wird, und man erst durch die Buchung eines neuen Pakets wieder eine Verbindung ins Internet herstellen kann.

 

Wer viel Datenvolumen benötigt ist häufig mit einem Prepaid-Surfstick besser beraten. Wenn beispielsweise zu einem bestimmten Zeitpunkt viel Datenvolumen in kurzer Zeit benötigt wird, kann man ein kleines Paket für Beispielsweise einen Tag buchen. Die Kosten belaufen sich dann meist auf 2-5€ und es stehen einem im Schnitt 1GB Datenvolumen zur Verfügung.

 

Welches Surfstick Angebot ist für MICH das Richtige?

 

Wer ständig auf das mobile Internet angewiesen ist, sollte sich definitiv für einen Vertrag entscheiden. Gerade wenn man regelmäßig Filesharing betreibt oder auf Downloads angewiesen ist, ist ein Vertrag die bessere Alternative. Das positive ist, dass man, egal welchen Bedarf man hat, den vorher vertraglich festgehaltenen, monatlichen Betrag zu zahlen hat. Aber Vorsicht, man bindet sich 24 Monate!

 

Man sollte also vorher genau den Anbieter und die Vertragsbedingungen unter die Lupe nehmen, wie dessen Netz ausgebaut ist und wie die Verfügbaren Geschwindigkeiten gestaffelt sind, denn auch wenn man unzufrieden ist, bleibt der Vertrag über die vereinbarte Laufzeit bestehen und man MUSS dafür bezahlen. Man sollte sich vor Augen führen, dass wenn z.B. 25€/Monat veranschlagt werden, man definitiv für 24 Monate Internetnutzung insgesamt 600€ bezahlt, ob man zufrieden ist, oder nicht.

 

Eine Prepaidlösung ist vor allem für Wenig- und Gelegenheitsnutzer interessant. Durch das vorherige Aufladen des Guthabens hat man eine Kostenkontrolle und kann sein Surfverhalten jederzeit der Dicke des eigenen Geldbeutels anpassen. Wenn man allerdings nicht nur ab und an E-Mails checken möchte sollte man aufpassen, dass beim Download von Dateien und Videos, Datentelefonie oder Ähnlichem das Datenvolumen der einzelnen Pakete nicht schon nach kurzer Zeit aufgebraucht ist, was dann unweigerlich zu einer neuen Paketbuchung führt, wenn man weiter surfen möchte. Es hat nämlich keinen Sinn, dass man z.B. bei einem Datenverbrauch von 5GB pro Monat insgesamt fünf Monatspakete, welche jeweils 1GB Datenvolumen beinhalten, buchen muss. Dies kann auch bei der Prepaidlösung die Kosten schnell in die Höhe treiben.

TypVorteileNachteile
Prepaid+Flexibilität
+Vorteile bei großem Bedarf nach Datenvolumen
+gute Testmöglichkeiten
-teilweise umständliches Aufladen
-Verbindung wird nach Verbrauch des Datenvolumens getrent
Vertrag+Komfortabilität
+Service
+kostenlose Hardware
+Verbindung wird nach aufbrauchen des Datenvolumens nur gedrosselt, nicht getrennt
-lange Vertragsbindung

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
  • Kommentare
  • Metas
11
  1. 4. November 2012 at 13:52AnnettTrinks - Antworten

    Mobilcom Debitel surf stick bricht staendig die verbindung ab zum internet .Farbe wird blau.

    Cancel
Antwort hinterlassen

Antwort hinterlassen

Antworten auf:

geschrieben am   16. Juni 2011
in   Surfstick Ratgeber
about author  
Warning: Illegal string offset 'compatibility' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/comments.php on line 599
Phoenigs

Philipp Hönigs

All posts by this author

Ich schreibe seit 2 Jahren in meine Blog Surfstick-Erfahrungen über aktuelle Themen rund um das Thema Mobiles Internet. Angefangen mit Surfstick-Erfahrungsberichten hat sich der Blog mit Informationen rund um Themengebiete wie mobiles surfen im Ausland, Smartphone Angebote und DLS Informationen erweitert. Alle Interessierten können gerne auch mit mir auf Google+ Kontakt aufnehmen. Aktuell suchen wir auch noch einen weiteren Redakteur für surfstick-erfahrungen.de.