Warning: Illegal string offset 'additional_sidebars' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/admin/includes/sidebars.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'compatibility' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/functions.php on line 413
Mobiles Internet Europa

Warning: Illegal string offset 'slider_on_post' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/inc/slider/slider.php on line 27

Mobiles Internet in Europa – Tarife für Geschäftsreisende

E-Mails checken, Routenplanung oder Kurzrecherchen. Wenn man geschäftlich im europäischen Ausland zu tun hat, ist die beste Möglichkeit ein Internet Stick, um überall in Europa up to date zu sein.

 

Der österreichische Anbieter Orange.at und Vodafone.ie bieten hier jeweils attraktive Lösung, für Kunden, die sich häufig und regelmäßig im Ausland aufhalten.

Orange.at Mobiles Internet Europa:

Der Vertrag Mobiles Internet Europa von Orange.at hat eine Laufzeit von 24 Monaten und eine monatliche Grundgebühr von 49€. In diesem sind verschiedene Datenmengen zum Up- und Download enthalten. Während man innerhalb Österreichs ein Datenvolumen von 15Gb monatlich nutzen kann, beschränkt sich dieses bei den europäischen Partnernetzen auf 250MB pro Monat.

Wenn die 15GB Datenvolumen innerhalb Österreichs aufgebraucht sind, behält sich der Betreiber vor, die Internetgeschwindigkeit auf maximal 128Kbit/s zu drosseln. Dies ist vergleichbar mit einem klassischen ISDN-Anschluss.

Wenn das Datenvolumen im Ausland aufgebraucht ist, entstehen automatisch Zusatzkosten für das mobile Surfen. Orange.at fordert 1€/MB (Taktung 100Kb) in allen Partnernetzen in Europa.

Falls keines der Partnernetze in Reichweite ist, bedient sich der Surfstick automatisch an einem Fremdnetz, was mit 2€/MB (Taktung 100Kb) zu Buche schlägt. Dies ist vom Benutzer nicht direkt erkennbar und kann so schnell die Kosten in die Höhe treiben.

Das im Monat übrig gebliebene Datenvolumen ist nicht auf den oder die Folgemonate übertragbar.

 

Als Zusätze bietet Orange.at verschiedene Zusatzpakete an, mit denen man das mobile Internet auf seine persönlichen Bedürfnisse anpassen kann. Hierzu gehören, um nur einige Beispiele zu nennen, ein Süd-Ost-Europa-Paket (Türkei), ein iPhone-Paket oder ein Blackberry-Paket.

 

Pro:

  • flächendeckendes Netz durch Bedienung an Partnernetzen und bei Bedarf Fremdnetzen
  • attraktive Zusatzpakete und Zusatzfunktionen
  • Bei Onlinebestellung ist der Surfstick kostenlos und ein Monatsbeitrag wird geschenkt

Contra:

  • unübersichtliche Kostenentwicklung
  • Datenübertragung nach Drosselung sehr langsam
  • 250MB Datenvolumen/Monat sehr gering bemessen

 

Vodafone.ie Vodafone Europe

Auf dem irischen Markt bietet Vodafone mit dem Tarif Vodafon Europe ein attraktives rundum Sorglos Paket an, welches die Benutzung des mobilen Internets für Leute, die sich größtenteils quer durch Europa bewegen, erschwinglich und attraktiv macht.

Für 40,33€ stehen dem Kunden in 13 europäischen Ländern monatlich 10GB Datentransfer zur Verfügung:

Albania, Czech Republic, France, Germany, Greece, Hungary, Italy, Malta, Netherlands, Portugal, Romania, Spain and UK.

 

Überschreitet man dieses Limit von 10GB/Monat werden innerhalb Irlands 0,02€/MB und in den übrigen der 13 EU-Staaten jeweils 1€/MB fällig.

 

Wer außerhalb dieser Länder das mobile Internet nutzen möchte, muss je nach Zoneneinteilung 1€/MB (Zone 1) bis zu 5€/MB (Zone 2) zuzahlen. Der Großteil Europas wird allerdings durch die Zone 1 abgedeckt.

 

Pro:

  • hohe Datenmengen mit der Grundgebühr abgedeckt
  • Keine Drosselung

Contra:

  • Beschränkung auf 13 Länder für die Nutzung der pauschalen Datenmenge
  • unübersichtliche Kostenentwicklung
  • Zusatzkosten bis zu 5€/MB bei Surfsticknutzung in verschiedenen Ländern

 

Fazit

Geschäftsleute, die unvorhersehbar in verschiedenen Ländern Europas unterwegs sind, sollten sich für Orange.at Mobiles Internet Europa entscheiden. Auch wenn die pauschale Datenmenge nicht sehr hoch bemessen ist, kann man notfalls durch geringe Zusatzkosten überall in Europa weiterhin online erreichbar sein.

Wer allerdings nur zwischen 2 oder 3 Ländern pendelt, sollte sich darüber informieren, ob diese nicht mit dem vodafone.ie Vodafone Europe abgedeckt sind. Ist dies der Fall, lohnt sich der Vertragsabschluss alle male, da einem das pauschale Datenpaket von 10GB die Möglichkeit gibt, auch große Datenmengen, ohne Zuzahlungen zu Senden und zu empfangen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.3/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
Mobiles Internet in Europa – Tarife für Geschäftsreisende, 8.3 out of 10 based on 3 ratings
  • Kommentare
  • Metas
42
  1. 19. Mai 2011 at 21:43Angela - Antworten

    Das mit dem mobilen Internet bei Vodafone Irland wäre eine super Lösung für mich, da ich mich öfter in Spanien und Italien aufhalte und so eine unkomplizierte Lösung suche. Hab auch schon auf der vodafone.ie Seite nachgeschaut, aber meine Englischkenntnisse sind nicht so top und ich kann nicht ausfindig machen, wie ich an so einen Vertrag rankomme. Wer kann mir helfen?

    Cancel
  2. 20. Mai 2011 at 09:38Phoenigs - Antworten

    Hallo Angela, Wir haben uns schon mit dem Problem auseinander gesetzt. Bei der Vodafone-Hotline wird einem bei dieser Frage geraten, einfach im Vodafone-Shop nachzufragen, da diese die Verträge vermitteln können. Das Problem dabei ist, dass man eigentlich ein Irisches Konto haben muss, was aber bei der Vermittlung über den deutschen Vodafone-Shop nicht benötigt wird. Ich denke, wenn man schon Vodafone-Kunde ist, geben sich die Mitarbeiter dort eher Mühe, da diese Verträge natürlich nicht zum normalen Tagesgeschäft gehören. Liebe Grüße

    Cancel
  3. 21. Mai 2011 at 21:08Angela - Antworten

    Vielen Dank einstweilen für die Info, das hört sich gut an. Bin selbst schon Vodafone-Kunde und der Mitarbeiter im Shop bei mir um die Ecke ist auch sehr kompetent, da werde ich mich gleich mal erkundigen. Danke und viele Grüße aus München Angela

    Cancel
  4. 2. Juni 2012 at 00:15Martin - Antworten

    Hallo Zusammen! Ich habe das Problem, dass ich in der Schweiz wohne und eigentlich "immer" zumindest per Mail erreichbar sein sollte. Da ich mit meiner Familie aber gerne unterwegs bin, suche ich nach einer mobilen Internetlösung, mit der zumindest der Mailverkehr problemlos abgewickelt werden kann, Roaming-Gebühren hin oder her :-( Hier sind die Politiker in Brüssel gefragt, oder? Technisch ist das Ganze doch schon lange kein Thema mehr, finanaziell aber schon. Viele Grüsse Martin

    Cancel
Antwort hinterlassen

Antwort hinterlassen

Antworten auf:

geschrieben am   13. April 2011
in   Surfsticks fürs Ausland
about author  
Warning: Illegal string offset 'compatibility' in /home/www/wordpress/wp-content/themes/starttica/comments.php on line 599
Phoenigs

Philipp Hönigs

All posts by this author

Ich schreibe seit 2 Jahren in meine Blog Surfstick-Erfahrungen über aktuelle Themen rund um das Thema Mobiles Internet. Angefangen mit Surfstick-Erfahrungsberichten hat sich der Blog mit Informationen rund um Themengebiete wie mobiles surfen im Ausland, Smartphone Angebote und DLS Informationen erweitert. Alle Interessierten können gerne auch mit mir auf Google+ Kontakt aufnehmen. Aktuell suchen wir auch noch einen weiteren Redakteur für surfstick-erfahrungen.de.